Veranstaltungsort: Frankfurt

Das Seminar findet im Raum „Ayrton Senna“ der Klassikstadt statt.

Seminarinhalte:

18. September 2019
13-18 Uhr

Steuerliche Chancen und Risiken nach der US-Steuerreform beim US-Investment
Matthias Amberg, Rödl & Partner, USA

• US-Steuersystem – Kritische Eckpunkte und wichtige Unterschiede zum deutschen
• Steuersystem nach der US-Steuerreform
• Steuerliche Besonderheiten und Gestaltungsmöglichkeiten in Abhängigkeit von der Investitionsform – Das Betriebsstättenrisiko
• Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten bei der Wahl der US-Gesellschaftsform
• Nexus: Income and Sales Tax der US-Bundesstaaten

USA-Markt in Zeiten von Handelskriegen – Chancen und Risiken
Timo Rehbock, Barnes & Thornburg, USA

• Formen des Marktzugangs – Gründung einer US-Tochtergesellschaft als Königsweg?
- US-Arbeitsrecht – Grundsätze & Entwicklungen
• „America First“ – Entsendung von Arbeitnehmern und Führungskräften im Licht des aktuellen US-Einwanderungsrechts
• Haftungsrisiko US-Geschäft – Mittel zur Begrenzung einer exzessiven Haftung

Die Qualität und die Motivation ihrer Mitarbeiter – der Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg!
Tilman Bender, T.H. Bender & Partners, USA

• US-spezifische Methoden der Mitarbeitergewinnung
• Wie sieht ein professioneller Recruiting Prozess in den USA aus?
• Innovative Vergütungsmodelle und praxisnahe Bezahlung
• Freiwillige, aber trotzdem unfreiwillige Nebenleistungen
• Die wahren Kosten eines Angestellten
• Fluktuation ist teuer: Methoden der Mitarbeiterbindung
• Schutz des Arbeitgebers – praxisfreundliche Ratschläge
• Das Ende eines Beschäftigungsverhältnisses – eine betriebswirtschaftliche Chance?

US-Unternehmensrisiken richtig einschätzen und begrenzen
Daniel Reck, JKJ & H INTERNATIONAL, USA

• Management-Haftung und ihre Ausprägungen in den USA
• Information Security und Cyber-Risiken
• Employee Benefits – Tools für effektive Mitarbeitergewinnung
• Bedeutung der vertraglichen Haftung in den USA
• Koordinierung von Versicherungsschutz innerhalb der Unternehmensgruppe

Erfolgreich in stürmischen Zeiten: Das USA-Geschäft unter veränderten Bedingungen
Gerrit Ahlers, German American Chamber of Commerce of the Midwest, Inc., USA

• Die AHK – German American Chamber of Commerce
• Industrien im Mittleren Westen
• Deutsch-Amerikanische Handelsbeziehungen
• German American Business Outlook
• Varianten des Markteinstiegs
• Erfolgsfaktoren für den US-Markteinstieg

Partner oder Herausforderer? Die Rolle deutscher Investoren in den USA
Antonello Barci, Svenja Buss, Deutsche Leasing, USA

• Warum die USA und Deutschland aufeinander angewiesen sind.
• Die US-Zinspolitik im Spannungsfeld zwischen „America First“ und der globalen Bedeutung des US-Dollars
• Handelsbeschränkungen Ja/Nein? - Womit müssen Maschinenbauer rechnen?

Veranstaltungsort

Klassikstadt

„Klassikstadt befindet sich in einem monumentalen Fabrikgeschossbau aus dem Jahre 1910 – ursprünglich gebaut für die Landmaschinenfabrik Mayfarth. Die Fabrikanlage beeindruckt durch die 
komplett erhaltene historische Backsteinfassade mit wunderschönen Bogenfenstern. Gemeinsam 
mit weiteren ausdrucksstarken Nebengebäuden, einer großzügigen Außenanlage und einer Grünfläche bildet das Areal von ca. 20.000 qm ein eindrucksvolles Ensemble. Das Gebäude ist Bestandteil der Route der Industriekultur.
Das Fabrikgebäude besteht seit 100 Jahren an der Orber Straße im Frankfurter Osten. Es hat zwei Kriege unbeschadet überstanden und den verschiedensten Zwecken gedient: von der Landmaschinenproduktion zur Bundesdruckerei von 50 DM-Scheinen bis hin zur Lagerung von Uniformen des Bundeszolls.
Im November 2010 wurde die Klassikstadt nach einer zweijährigen Bauphase eröffnet und bietet Automobilenthusiasten mit verschiedenen gläsernen Werkstätten Zugang zu einer Welt klassischer automobiler Kostbarkeiten.“

Adresse:
Orber Strasse 4a
60386 Frankfurt am Main
Event Location: „Ayrton Senna“

Im Anschluss

Auf das Seminar folgt eine Führung (ca. 45 min) durch die Räumlichkeiten der Klassikstadt.

We accept PDF or MS Word documents only

Required*