MANUFACTURING – Lieferketten in die USA zurückzubringen, ist leichter gesagt als getan: ein Beitrag von TH Bender

Die COVID-19-Krise hat ein grelles Licht auf mangelnde Lieferketten in den USA geworfen.
Der Kampf, Masken, Beatmungsgeräte und andere Geräte in die Hände derer zu bekommen, die sie brauchen, wirft die Frage auf: Warum können wir nicht genug von diesen Waren in den USA herstellen, anstatt uns von anderen Ländern abhängig zu machen?

Wie die Harvard Business Review jedoch hervorhebt, ist es leichter gesagt als getan, Lieferketten in die USA zurückzubringen. Langjährige Konzentration auf Lean-Produktion, Spezialisierung und Kostensenkung haben die Situation, in der wir uns jetzt befinden, geprägt – zum Besseren und zum Schlechteren.

Die gute Nachricht ist, dass wir eine Zeit durchleben, in der alles neu betrachtet wird. Selbst tief verwurzelte Annahmen werden untersucht, optimiert und erneuert.
Wenn Ihr Fertigungsbetrieb in USA auch personell gestärkt aus dieser Krise hervorgehen soll, oder Sie neue Produktionsstätten in Nordamerika etablieren wollen, benötigen Sie einen Personalberater an Ihrer Seite, der Ihnen helfen kann, das bestmögliche Team aufzubauen.

Bitte sehen Sie sich den Link an:

Share this article

You may be interested

September 08, 2020
TRANSATLANTISCHE WIDRIGKEITEN: EIN AMERIKANISCHER KANDIDAT AUF DEM WEG ZUR VERTRAGSUNTERZEICHNUNG IN BAYERN: ein Beitrag von TH Bender

Reisen zwischen den USA und der EU sind aufgrund der aktuellen Infektionslage mit einigen Einschränkungen...

Juli 24, 2020
Einzelhandel – Die Zukunft des profitablen Online-Lebensmittelhandel: ein Beitrag von TH Bender

Vor nicht allzu langer Zeit war die Idee, Lebensmittel online zu verkaufen, eine riskante Wette...

Juli 22, 2020
Wie die Pandemie mit dem Mythos des „idealen Arbeitnehmers" aufräumt: ein Beitrag von TH Bender

Dies ist eine Vorstellung, die die Geschäftswelt seit langem verehrt. Der ideale Arbeiter war schon...

We accept PDF or MS Word documents only

Required*