Business as Usual im Einzelhandel?: ein Beitrag von TH Bender

Wir alle können es nicht erwarten, wieder zum „Business as usual“ zurückzukehren! Vor allem meine Kunden und Geschäftspartner im Einzelhandel, die die Krise besonders stark getroffen hat, wünschen sich nichts mehr, als so wie vor der Krise weiterzumachen. Leider jedoch wird sich unsere Vorstellung von „normal“ eventuell ändern müssen.

In einem kürzlich bei Forbes erschienenen Artikel geht es um die Art von Veränderungen, auf die wir uns nach Abklingen der Pandemie einstellen müssen. Wenn sich die Kundschaft langsam wieder in die Geschäfte traut, wird sich der Online-Handel trotzdem weiterhin stark entwickeln und das Konzept der „Shopping Mall“ immer stärker in den Hintergrund treten. Wir alle wissen, welche dramatischen Auswirkungen die Pandemie auf den Einzelhandel hat und wir wissen auch, dass die Zukunft neue Fähigkeiten des Führungspersonals verlangen wird.

In meiner 23-jährigen Tätigkeit als Personalberater habe ich vielen Firmen geholfen, sich personell auf diese Art von Ereignissen vorzubereiten, damit meine ich Situationen, die das gesamte Unternehmen fordern und klare und kreative Führung verlangen. Der beste Schutz vor Unsicherheit ist eine starke Führungsmannschaft, die agil und flexibel handelt!

Hier der Forbes Artikel:

Share this article

You may be interested

Oktober 07, 2020
Zeit für Urlaub

Sind Sie mehr auch mehr als urlaubsreif? Es ist leicht, alles stehen und liegen zu...

Oktober 02, 2020
Wie sie effektiv aus der Ferne zusammenarbeiten

Wenn Sie ein Fan von intensiven Whiteboard-Sitzungen sind, sind Sie wahrscheinlich kein Freund von dezentralem...

September 08, 2020
TRANSATLANTISCHE WIDRIGKEITEN: EIN AMERIKANISCHER KANDIDAT AUF DEM WEG ZUR VERTRAGSUNTERZEICHNUNG IN BAYERN: ein Beitrag von TH Bender

Reisen zwischen den USA und der EU sind aufgrund der aktuellen Infektionslage mit einigen Einschränkungen...

We accept PDF or MS Word documents only

Required*